Nach dem Neuwagenkauf: Um diese 10 Dinge solltest Du dich direkt kümmern

Bis zum Vertragsabschluss hat es lange gedauert, doch nun ist Ihr Neuwagenkauf in trockenen Tüchern. Zurücklehnen solltest Du dich jetzt aber keineswegs. Ob die Wahl der zu Deinem Budget und Auto passenden Versicherung, die Entscheidung für hochwertigen Ladekantenschutz oder die Anmeldung bei der für Sie zuständigen Zulassungsstelle: Es gibt viel zu tun. Um diese 10 Dinge solltest Du dich direkt nach dem Kauf Deines neuen Fahrzeugs kümmern.

Gönn‘ Deinem Neuwagen eine Einlaufphase

Das klassische Einfahren eines neuen Autos war einmal. Dank Ablieferungsdurchsicht und Testdurchlauf im Werk erhältst Du einen Neuwagen, der gründlich geprüft worden ist. Dies bedeutet allerdings nicht, dass Du dein neues Fahrzeug sofort derart steuern solltest, als hätte es bereits 10.000 Kilometer hinter sich. Kalkuliere eine Strecke von 150 Kilometern ein, die manche Komponenten des Autos zum Einfahren benötigen. Dies gilt beispielsweise für die Bremsen, deren Scheiben und Beläge etwas Zeit für die optimale Abstimmung aufeinander benötigen. Mit Blick auf die Reifen solltest Du zunächst defensiver als gewohnt fahren: Die Reifen sind mit einem Trennmittel umhüllt, das Du erst herunterfahren musst.

Lass‘ Dein neues Auto auslüften – Oder auch nicht

Erfahrungsgemäß bekommst Du mit dem Kauf vieler Dinge nicht nur ein komplett neues Produkt, sondern auch gleich den typischen Eigengeruch dazu. Dies ist beim Auto nicht anders. Für viele ist der charakteristische Neuwagengeruch mehr gut riechendes Parfum als störender Geruch (zum Beispiel für uns! ?) Für alle anderen, die sich daran stören gilt Folgendes:

Lüfte Deinen Neuwagen direkt nach dem Kauf richtig durch, um den charakteristischen Kunststoffgeruch loszuwerden. Die aus diesem Material bestehenden Teile im Innenraum dünsten jenen aus und sorgen zugleich vor allem bei besonders empfindlichen Personen für unerfreuliche Begleiterscheinungen. Negative Auswirkungen auf das Reaktionsvermögen sind ebenso zu beobachten wie eine stärker werdende Ermüdung. Lüfte demnach reichlich, um derartigen Folgen des Neuwagenkaufs zu entgehen.

Besorge Dir Kfz-Kennzeichen

Ohne Kennzeichen darf kein Kfz auf deutschen Straßen unterwegs sein. Du benötigst daher zwei Schilder, von denen Du eins vorn und eins hinten anbringst. In der Nähe Deiner Zulassungsstelle dürfte sich ein Shop befinden, wo die Schilder für Dich angefertigt werden. Alternativ kannst Du Deine Kfz-Kennzeichen auch online bestellen. Beliebt sind zudem Wunschkennzeichen, die Du bereits im Vorfeld reservieren kannst. Letztlich lohnt sich der Bezug im Internet oftmals finanziell, da Kfz-Kennzeichen in den lokalen Shops häufig bis zu 100 % teurer sind.

Schließe die Kfz-Haftpflichtversicherung ab

Dein Neuwagen und zugleich auch Geldbeutel kannst Du mit verschiedenen Versicherungen schützen. Während die Teil- und Vollkaskoversicherung optional ist, kommst Du am Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung nicht vorbei. Sie regelt von Dir im Straßenverkehr verursachte Schäden und wird auch im Rahmen der Zulassung benötigt. Bereits bei der Auswahl Deines Wagens solltest Du überprüfen, wie sich die Versicherungsbeiträge von Automodell zu Automodell unterscheiden. Die Kosten allein sind idealerweise nie ausschlaggebend für einen bestimmten Tarif. Enormen Einfluss hat natürlich auch der Leistungsumfang. Um das für Dich beste Angebot zu finden, nutze einen Versicherungsvergleich im Internet.

Kümmere Dich schnellstmöglich um die Zulassung

Hast Du eine Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen beziehungsweise die elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer) erhalten, bist Du der erfolgreichen Anmeldung Deines Neuwagens einen Schritt näher. Bei der Zulassungsstelle Deines Wohnorts musst Du nicht zwingend persönlich vorstellig werden. Doch ob nun Du selbst oder eine mit Vollmacht ausgestattete Person Deines Vertrauens: Zu den benötigten Dokumenten gehören

  • Reisepass/Personalausweis
  • Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil I)
  • Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil II)
  • elektronische Versicherungsbestätigung
  • Kfz-Steuer-Abbuchungsermächtigung

Alle Unterlagen müssen im Original vorliegen. Es fallen Gebühren zwischen 40 und 70 € an – beauftragst Du Deinen Autohändler mit der Fahrzeugzulassung, landest Du schnell beim Doppelten.

Bringe einen hochwertigen Ladenkanten- und Lackschutz an

Den Wert eines Fahrzeugs zu erhalten und Schäden zu vermeiden, ist das Hauptanliegen eines Besitzers. Insbesondere beim Leasing – der temporären Nutzungsüberlassung gegen Zahlung – solltest Du sehr vorsichtig sein, da Kratzer an der Ladekante oder den Türgriffen schnell zu sehr teuren Nachzahlungen führen können. Denke deshalb darüber nach, bestimmte Bereiche Deines Neuwagens besonders zu schützen. Effektiver Ladekantenschutz beispielsweise hat schon oft unnötige Wertverluste vermieden. Ähnliches trifft auf Lackschutzfolie zu. Ihr Nutzen ist bereits anhand ihrer Bezeichnung erkennbar. Um den Lack Ihres Fahrzeugs bestmöglich vor Kratzern schützen zu können, sollte die Folie qualitativ erstklassig gefertigt, passgenau und hervorragend haltbar gegenüber Feuchtigkeit, Kälte oder UV-Strahlung sein.

Wir bieten eine große Auswahl an perfekt angepassten Lackschutzfolie, auch für Ihr Fahrzeug unter Luxshield.de

Verstaue gesetzlich vorgeschriebene Gegenstände

Gewisse Gegenstände dürfen in Deinem Wagen nicht fehlen. Das Straßenverkehrsrecht schreibt Autofahrern in Deutschland vor, dass das folgende Zubehör stets mitgeführt wird:

Mithilfe dieser Gegenstände leistest Du im Falle eines Unfalls Erste Hilfe und erhöhst die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer. Da es sich um gesetzliche Vorschriften der Straßenverkehrszulassungsordnung handelt, kommen im Falle eines Verstoßes Bußgelder auf Dich zu. Für nicht mitgeführte Warnwesten und Warndreiecke zahlen Autofahrer jeweils 15 €, während für den fehlenden Verbandskasten 5 € fällig werden. Investiere in dieses vorgeschriebene Zubehör daher noch vor der allerersten Fahrt.

Besorge technisches Zubehör für Notfälle

Denke über die gesetzlichen Vorgaben hinaus und führe weiteres Zubehör mit, das Dir und anderen Verkehrsteilnehmern im Notfall helfen kann. Dabei handelt es sich in erster Linie um technisches Zubehör, unter anderem:

  • Ersatzreifen
  • Starthilfe-Set
  • Abschleppseil
  • Wagenheber
  • Radkreuz

sowie zusätzliches Werkzeug. Motoröl, Wasser für den Kühler, Handschuhe und ein Brett haben sich ebenfalls mehrfach als nützlich erwiesen. Letzteres verwendest Du als harte Unterlage für einen Reifenwechsel, da der Wagenheber Dein Auto sonst nicht in die Höhe hebt. Zum Abschleppen eignet sich natürlich auch eine Stange.

Denke über weiteres nützliches Zubehör nach

Weder vorgeschrieben noch mit Blick auf technische Eingriffe nötig, aber dennoch sehr praktisch, sind die folgenden Gegenstände:

  • Taschenlampe
  • Stift und Papier
  • Lappen und Schwamm
  • Eiskratzer
  • Parkscheibe

sowie Traubenzucker zur Steigerung der Konzentration auf längeren Fahrten sollten nicht fehlen. Eine Decke beispielsweise für Staus bei kaltem Wetter und eine Sonnenbrille dürften Dir ebenfalls gute Dienste leisten. Der tatsächliche Bedarf hängt natürlich von Dir und deinem Fahrverhalten ab. Erfahrene Vielfahrer berichten allerdings immer wieder, dass das erwähnte Zubehör überaus nützlich sein kann. Investiere daher lieber zu viel als zu wenig.

Installiere einen effektiven Diebstahlschutz

Ganz sicher möchtest Du nicht, dass Dein Neuwagen gleich wieder gestohlen wird. Wirksamer Diebstahlschutz sollte daher nichts sein, an dem Du sparst. Sollen potenzielle Diebe die von Dir initiierten Sicherheitsmaßnahmen zur Kenntnis nehmen, kannst Du eine Lenkradkralle und/oder Gangschaltungssperre verwenden. Beide Sicherungssysteme installierst Du im Innenraum, während Ventilwächter und Parkkrallen außen am Auto montiert werden. Ziemlich smart ist das Cadillock-System, das nach dem gewaltsamen Eindringen in Dein Fahrzeug die Stromversorgung unterbricht und Wegfahren dadurch verhindert. Zudem ist eine großen Lärm verursachende Alarmanlage sowieso immer eine gute Idee. Gerne kannst Du mehrere Maßnahmen kombinieren und den Diebstahlschutz Deines Neuwagens erhöhen.

Fazit: In 10 Schritten bestens vorbereitet auf die Straße

Die auf Neuwagenkäufer zukommenden Aufgaben lassen sich in drei Bereiche unterteilen. Zum einen stehen gewisse Dinge auf der To-do-Liste, die sich nicht verschieben lassen und direkt nach dem Autokauf in den Fokus rücken. Der Gang zur Zulassungsstelle zählt genauso dazu wie der Abschluss einer guten Kfz-Haftpflichtversicherung. Zum anderen sollte sich jeder Neuwagenbesitzer fragen: Was kann ich jetzt tun, um mich später nicht zu ärgern? Die Verwendung hochwertiger Lackschutzfolie ist ebenso ratsam wie die Installation effektiven Diebstahlschutzes. Letztlich muss jeder Käufer eines neuen Autos für sich auch die Frage beantworten, ob und wann die Anschaffung bestimmten Zubehörs Sinn ergibt.

Neue Tipps immer sofort per Email

Tipps & Tricks rund um Lackschutz direkt von Luxshield
Diesen Beitrag teilen
Share on facebook
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email

1 Gedanke zu “Nach dem Neuwagenkauf: Um diese 10 Dinge solltest Du dich direkt kümmern”

  1. Besten Dank für die ganzen Tipps. Ich werde nach vielen Jahren, in denen ich nur alte Autos gefahren bin, im Januar wohl auch meinen ersten Neuwagen kaufen. Bin schon aufgeregt und möchte auf jeden Fall nichts falsch machen. Von daher danke! 🙂

Schreibe einen Kommentar